Versionshistorie capella start 7.1-38

Version 7.1-38, 23.10.2017:

Diese Version ist installierbar entweder durch Herunterladen und Ausführen des vollständigen Installationspaketes oder über die Funktion Hilfe – Online-Aktualisierung, falls Sie mindestens capella 7.1-01 installiert haben. Sie brauchen eine frühere Version von capella 7 nicht zu deinstallieren. Wenn Sie eine frühere Version von capella 7 installiert und lizenziert haben, brauchen Sie den Lizenzcode nicht neu einzugeben. capella setzt beim ersten Start nach der Aktualisierung von einer Version vor 7.1-00 die Werkzeugleistenkonfiguration auf den Auslieferungszustand zurück. Das ist leider nicht zu vermeiden wegen einer kleinen Änderung des Bearbeiten-Menus.

Fehlerkorrekturen

  • Grafikobjekte, die neu im CapXML-3-Format (capella 8) definiert sind, werden jetzt beim Öffnen einer Partitur ignoriert und führen nicht mehr zum Abbruch des Lesevorgangs. So kann die Partitur normalerweise doch noch geladen werden.
  • Wenn beim Trennen von Systemen der Cursor an einer Position stand, an der in einer anderen Stimme eine Vorschlagnote im System vorkommt, konnte es passieren, dass die Vorschlagnote allein im alten System verblieb. Dieser Fehler konnte sich auch in der automatischen Partituraufteilung bemerkbar machen.
  • Die Partituraufteilung konnte bei Klaviersätzen mit Schlüsselwechseln in mehrstimmigen Zeilen falsche Resultate liefern.

Verbesserte captune 6.1-13

  • Triller vor Tonartwechseln wurden nicht gespielt
  • Das Flag "Schlagzeugstimmen nicht transponieren" wurde nicht immer berücksichtigt. *.cap-Dateien wurden nie transponiert, ebenso Schlagzeugumleitungen mit Gerät="ohne Angabe".
  • da capo al Kopf, Kopf-Zeichen an einem Wiederholungszeichen verankert: Im Da-capo wurde fälschlich wiederholt, bevor der Vorwärtssprung in die Coda ausgeführt wurde
  • Kleine unbegründete Volume-Schwankungen behoben, die bei Harfenmusik auftreten konnten.
  • Einlesen von captune-7-ini-Dateien (für capella 8) möglich
  • ausgehaltene Triller haben auf angebundenen Noten manchmal fälschlich das Tempo gewechselt
  • Mehrfachwiederholungen mit nachfolgendem Da-Capo jetzt möglich.
  • MIDI-Export: Die Meta-Events ProgramName und DeviceName werden jetzt im Falle eines Auftakts nicht mehr an Taktposition 0 (beat 1) gespeichert sondern dann, wenn die Noten anfangen.