Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
capella im Chor - Teil II

capella im Chor - Teil II

Im Laienchor stelle ich neue Stücke zuerst vor, wann immer möglich mit einem echt eingesungenen Hörbeispiel. Gut geeignet sind hierfür die Interpretationen von eher kleinen Ensembles, weil man da oftmals die einzelnen Stimmen besser wahrnehmen kann. Will ich einen bearbeiteten Popsong erarbeiten, hören wir uns immer auch das Original an, um das Stück möglichst stilgetreu zu interpretieren, wobei hierbei natürlich auch schon die Auswahl der Bearbeitung eine zentrale Rolle spielt.

Einstudieren

Die erste Berührung mit einem neuen Chorsatz beim Einstudieren sollte durch Vorsingen erfolgen; da lässt sich gleich so viel mittransportieren an Ausdruck, Dynamik, Klangfarbe usw., wie jede/r erfahrene Chorleiter/in weiß. capella kann viel, aber nicht die menschliche Singstimme ersetzen. Viele der Chormitglieder freuen sich dann aber sehr, gleich am Tag nach der Chorprobe die capella-Datei zu bekommen, um sich direkt ein wenig ins neue Stück zu vertiefen…

Anders gehe ich im kleinen Ensemble vor. Da wollen wir nicht so viel Zeit mit Einzelstimmenstudium verbringen, sondern gleich Musik mit dem Chorsatz machen. Hier bekommen alle Mitglieder die capella-Datei oder eine MP3-Datei vorher, damit sie vorbereitet zur Probe kommen.

Nach vielen Jahren Erfahrung kann ich nur dazu raten, Hilfsmittel zum Üben anzubieten, es lohnt sich auf jeden Fall und kann sogar die Stimmung im Chor verbessern.

Disharmonie und Auflösung

Ein großes Problem in meinem Chor waren immer die Fehlzeiten. Im Laufe der Zeit ärgerten sich diejenigen, die meistens da und gut vorbereitet waren, erheblich über die, die häufig fehlten und dann leider zur Chor- und damit auch zur Spaßbremse wurden. Deshalb vereinbarten wir, dass diejenigen, die gefehlt haben, das Versäumte bis zum nächsten Mal nachzuholen hatten. Für die meisten Chormitglieder wäre dies ohne Hilfsmittel wie den capella-Reader niemals möglich gewesen (die Mehrzahl der Sängerinnen und Sänger im Laienchor kann nun mal nicht wirklich vom Blatt singen). Diese Vereinbarung funktioniert einigermaßen und sorgt für eine bessere Harmonie im Chor.

capella melody trainer

Für die Ehrgeizigen unter uns Chorleuten, Sängerinnen und Sängern, die nicht nur üben, sondern auch Rückmeldung wollen, haben wir den capella melody trainer entwickelt. Aus vielen begeisterten Feedbacks unserer Anwender wissen wir, dass regelmäßiges Üben mit diesem „Personal Trainer“ die Intonation ganz erheblich verbessern kann. Die Anwendung des capella melody trainers ist einfach und intuitiv. Lesen Sie hier mehr darüber und probieren Sie die Demoversion aus:

capella melody trainer

Und was machen Sie, wenn in Ihrem Chor nicht mit capella gearbeitet wird und auch kein Interesse daran besteht? Dann kaufen Sie das preisgünstige capella scan & play, scannen Ihre Noten oder PDFs ein und hören sie direkt damit an. Sie können wahlweise alle Stimmen, Ihre eigene Stimme oder mit dem Stimmenfilter ausgewählte Stimmen hören.

Die Chorszene wandelt sich schon seit Jahren sehr stark. Immer mehr junge Chöre gehen an den Start, für die der Einsatz von Hilfsmitteln und zusätzliches Üben zu Hause selbstverständlich ist. Sie haben meistens einen hohen Anspruch und wollen die Qualität verbessern. Aber auch im traditionellen Gesangverein sind mittlerweile viele Mitglieder neuen Medien gegenüber sehr aufgeschlossen. Und für diejenigen, die lieber eine CD zum Üben einsetzen, gibt es capella playAlong, das mit wenigen Klicks capella- und Midi-Dateien auf CD brennen kann.

Einen Chor zu leiten, ist eine feine Sache, und wenn es so richtig voran geht und ruckt mit dem Chor und den Stücken, sehr befriedigend. Ihnen, liebe Chorleiterinnen und Chorleiter, wünsche ich viel Freude und Erfolg bei Ihrer Arbeit.

TonArt2010

7. Mai 2015, von Ute Kirchner

Kommentare