Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
Es ist nie zu früh an Weihnachten zu denken

Es ist nie zu früh an Weihnachten zu denken

Es kommt sonst immer so plötzlich. Eines darf für uns Musiker zu einem gelungenen Weihnachtsfest niemals fehlen, und das ist natürlich die Musik. Nun gibt es ja in der Vorweihnachtszeit Konzerte genug, und viele von Ihnen werden selber eines ausrichten oder daran teilnehmen. Auch ich habe viele Jahre lang mit meinem Chor Advents- oder Weihnachtskonzerte durchgeführt. Als musikalische Leiterin und mitverantwortlich für die Organisation hatte ich dabei oft mehr Stress als Genuss, und eine andächtige Weihnachtsstimmung stellte sich bei solchen Anlässen eher selten ein. Das ist auch nicht weiter schlimm, zur Kompensation besuche ich gerne ein Konzert nur als Zuhörerin. Es muss doch aber auch etwas dazwischen geben? Selbst Musik machen ohne den ganzen großen Überbau? Und warum hört Weihnachten direkt nach den Festtagen eigentlich immer gleich auf? Kaum noch ein Konzert wird angeboten, die Weihnachtsbeleuchtung teilweise direkt nach den Feiertagen demontiert. Jetzt, wo man endlich Zeit hat, ist der ganze Weihnachtszauber vorbei.

Wie wäre es mit einem Hauskonzert?

Ich möchte Ihnen heute vorstellen, was ich für Weihnachten und danach vorhabe. Mit meinem kleinen Gesangsensemble studiere ich derzeit ein abwechslungsreiches internationales Weihnachts-Repertoire mit mehrstimmigem Gesang ein. Teilweise kommt dann auch mal ein Begleitinstrument dazu, Gitarre oder Klavier oder beides. Daran ist bis dahin nichts wirklich Besonderes. Wir, die Ensemblemitglieder, laden uns an Weihnachten und in den Tagen danach gegenseitig ein und geben ein kleines Hauskonzert für unsere Familien und den Freundeskreis. Dazu haben wir noch ein Liederbüchlein für alle, so dass zwischendurch und hinterher auch unser „Publikum“ zum Zuge kommt. Das Ganze in zwangloser, gemütlicher eben häuslicher Atmosphäre. Es kann schon ein bisschen eng werden, doch das tut der Stimmung keinen Abbruch. Letztes Jahr haben wir das zum ersten Mal so gemacht, und es entwickelten sich wunderschöne musikalische Erlebnisse. Vielleicht haben Sie ja Lust selbst etwas Ähnliches zu organisieren? Und wenn es dieses Jahr nicht mehr klappt – es ist nie zu früh an Weihnachten (2015) zu denken.

capella-Adventskalender

Am ersten Dezember können Sie auf unserer Website das erste Türchen unseres Adventskalenders öffnen. Es warten 24 musikalische Überraschungen auf Sie.

Und hier finden Sie schon jetzt einige sehr schöne Weihnachtspartituren:

Weihnachtspartituren

12. November 2014, von Ute Kirchner