Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
capella-scan 8.0-13

Versionshistorie capella-scan 8.0-13

capella-scan 8.0-13.4 (Verbesserungen seit 8.0-12)

 

31.10.2013 capella-scan 8.0-13.4 mit captune 6.0-4.9

 

  • Absturz in der Ryhthmusanalyse behoben.
  • Bildoptimierung: bessere Einschätzung der Invertierung
  • Diverse Verbesserungen beim Extrahieren von Bitmaps aus PDF-Dateien.
  • Verbesserung in der Kontrastautomatik
  • Fehler in der Zeilenerkennung und in der automatischen Auflösungsbestimmung behoben.
  • Endlosschleife in der Rhythmusanalyse behoben
  • Endlosschleife beim Laden einer PDF-Datei behoben
  • Wurde ein Erkennungsstand über Doppelklick im Explorer gestartet, verhielt sich capella-scan wie eine Demoversion
  • Ein bestimmter Fehler im direkten PDF-Import wird jetzt abgefangen und der Import wird mit XPDF forgesetzt
  • Rhythmusanalyse bei zeilenübergreifenden Balken verbessert.
  • Das Scrollen beim Abspielen wurde im Falle von leeren Stimmen verbessert.
  • Der Hilfslinienbereich war bei der Noteneingabe zu sehr eingeschränkt.
  • Absturz bei Sprenkelentfernung behoben
  • Fehler in der automatischen Reduzierung der Auflösung behoben
  • Beim Wiederherstellen des Erkennungsstands musste der Start von Ghostscript manchmal manuell bestätigt werden.
  • Darstellungsfehler in den Eigenschaften von Tempoangaben und Taktnummern behoben
  • Textobjekte: Formatvorlagen konnten nicht zugewiesen werden.
  • Tempoangaben aus alten Erkennungsständen wurden manchmal mit einem ð nach der Note dargestellt.
  • Im Menü "Seite -> Weiße Sprenkel entfernen" wurde die aktuell gewählte Sprenkelgröße um eine Stufe zu klein angezeigt.
  • Verbesserung der automatischen Bildinvertierung
  • Mit eingeschaltetem Logging gab es Abstürze beim Scannen
  • Beim Wiederherstellen von Erkennungsständen wurde eine gemeinsame Stimmenbezeichnung für zwei Zeilen (z.B. "Piano") nicht mehr korrekt auf beide Stimmen aufgeteilt ("Piano 1" und "Piano 2"). 
  • Die Stimmenbezeichnungen "S/A" und "T/B" werden als "Sopran/Alt" und "Tenor/Bass" erkannt und nicht mehr als "Sopran in A" und "Tenor in B".
  • Neue Option im Mustersystemdialog: Mit einem Schrägstrich in Stimmenbezeichnung oder Abkürzung erhält man in capella zweizeilige Bezeichnungen.
  • Das Einfügen von Tonarten konnte mit der rechten Maustaste nicht wiederholt werden.
  • Fehler in der Haltebogenklassifizierung bei Noten mit Vorzeichen behoben.