Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Artikulationszeichen

  • 29.09.2014

Gewöhnlich setzen Sie Artikulationszeichen, z.B. einen Akzent, in capella so: Sie markieren die Note(n) und wählen

Der blaue Pfeil zeigt auf die Tastenkombination, mit der Sie die bis zu fünf Mausklicks sparen.

Welches Zeichen Sie mit [Umschalt]+[Strg]+[A] einsetzen, können SIe hier selbst festlegen.

Die so eingesetzten Artikulationszeichen stehen automatisch richtig zur Note, d.h. Akzente stehen immer außerhalb der 5-Linien-Zeile, Tenuto-Striche auch innerhalb. Die Zeichen sind möglichst nahe beim Notenkopf, außer bei Mehrstimmigkeit, da stehen sie oben und unten:

Diese Zeichen haben einen festen Abstand zur Note, sie passen sich automatisch an, wenn die Note verschoben oder transponiert wird. Sie lassen sich nicht anklicken oder bewegen. Durch Markieren mehrerer Noten können Sie mehrere auf einmal einsetzen.

Oder so:

Sie können Artikulationszeichen auch über das integrierte Zeichenprogramm einsetzen. Dazu stellen Sie den Cursor vor die Note (nicht markieren) und wählen das Symbol aus der Palette:

Die so erzeugten Artikulationszeichen sind technisch gesehen Textobjekte (Einfachtext), und wie diese lassen sie sich anklicken und frei verschieben. Sie können nur einzeln Note für Note eingesetzt werden. Mit ihnen ist aber auch einmal eine ungewöhnliche Anordnung der Artikulationszeichen möglich: