Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Noten austauschen mit anderen Musikern - Teil 4

  • 24.02.2015

Sie wollen Noten zusammen mit einem Kollegen bearbeiten. Oder ein Kollege soll Ihr Werk korrigieren. Oder umgekehrt.

Beide haben capella

Der einfachste Fall: Beide Kollegen haben capella in der aktuellen Version. Hier ist der Austausch von Dateien zur wechselseitigen Bearbeitung gar kein Problem.

Der andere Fall:

Einer hat das aktuelle capella, der Kollege eine ältere Version. Hier kann es im Einzelfall Probleme geben, da das neue capx-Format nicht vollständig abwärts kompatibel ist. So passiert es z.B., dass beim Hin und Her von Dateien Umlaute in Liedtexten nicht mehr richtig dargestellt werden.

Als Besitzer der jüngeren Version werden Sie versuchen, Probleme zu umgehen, indem Sie in einem alten capella-Format speichern; das ist möglich. Wahrscheinlich erhalten Sie dann die Meldung "x Eigenschaften dieser Partitur konnten in dem gewählten Dateiformat... nicht gespeichert werden." Verluste können die Folge sein. 

Wir empfehlen, dass alle, die an einer Partitur mitarbeiten, die aktuelle Version von capella haben, s.o.

Einer hat capella, der andere etwas anderes

Hier gab es früher kaum Hoffnung auf Zusammenarbeit. Inzwischen im- und exportieren alle namhaften Notensatzprogramme das MusicXML-Format - auch capella. Die Eigenschaften einer Partitur können so bei der Übergabe größtenteils erhalten werden.

Das MusicXML-Format wird ständig weiter entwickelt und ebenso der MusicXML-Im- und Export von capella. Wenn Sie einmal finden, dass die Ergebnisse verbesserungswürdig wären, schicken Sie uns bitte Ihre Datei.