Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Funktionsumfang

Funktionsumfang zum Vergleich:

Features capella audio2score capella audio2score pro
Allgemeines    
Entwicklungsstand und -jahr Version 1 (2021) Version 3 (2022)
für MacOS
Für Windows  32 Bit  
Für Windows  64 Bit  
Automatische Software-Aktualisierungen
Kontinuierliche Programmpflege
Als Software-Abo verfügbar  
Demo- und Testversion verfügbar
Ton-für-Ton-Erkennung capella audio2score capella audio2score pro
geeignet für Stücke ohne Gesang (ggf. stereotechnische Unterdrückung des Gesangs und alleinige Erkennung der Begleitung möglich, je nach Aufnahme)
Erkennung polyphoner Klänge beliebiger instrumentaler Aufnahmen (außer Schlagzeug)
automatisches Arrangement der erkannten Töne für verschiedene Ensembles (wählbar: Klavier, Streichquartett, Bläserquintett, Gitarre, einstimmig u.a.); unabhängig vom Original
intelligente Aufteilung der Töne auf die Stimmen (keine festen Splitpunkte, sondern Linienbildung)
Vorgabe unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen bei Klavier-Arrangement; Regler für Detailtreue
Harmonie-Erkennung capella audio2score capella audio2score pro
Harmoniesymbole  
Ganzheitliche Erkennung capella audio2score capella audio2score pro
geeignet für Stücke ohne oder mit Gesang  
Erkennung der Melodie (instrumental und/oder Gesang; mit Differenzierung)  
Erkennung der Basslinie  
Aussetzung von Begleitstimmen auf Basis der Harmonien  
vordefinierte Ensembles wählbar (Klavier, Orchester, Band, ...)  
robustes, gut spielbares Ergebnis auch bei komplexen Stücken  
Weitere Erkennung capella audio2score capella audio2score pro
Erkennung der Taktstriche (auf Wunsch korrigierbar)
Erkennung der Tonart (auf Wunsch korrigierbar)
Erkennung der Stimmung (Kammerton a')
automatische lokale Ableitung von enharmonischen Verwechslungen („fis“ oder „ges“?) gemäß dem harmonischen Kontext
freie Konfigurierbarkeit: Einrichtung beliebiger Wunsch-Ensembles mit individuellen Stimmen, Erkennungseinstellungen, Quantisierung und Begleitmustern  
Kombination von Ton-für-Ton- und ganzheitlicher Erkennung; Anlegen von Vorlagen für neue Projekte  
Noten können auf Wunsch transponiert werden
Unterstützung transponierender Instrumente gemäß Vorlagen beliebig
Nachbearbeitung capella audio2score capella audio2score pro
Unterstützung durch den Tonteppich, der optischen Einblick in den Klang bietet  
Darstellung der Töne als Tonkästchen (Piano-Roll-Ansicht) und als Notenbild  
intuitive Bearbeitung in beiden Ansichten, Synchronisation in Echtzeit  
Nachbearbeitung der Harmonien (Begleitstimmen passen sich an)  
Takt- und Schlagstriche: veränderbar durch manuelles Setzen von Marken  
Taktstriche: veränderbar durch Mitklopfen beim Vorspiel
einstellbare Formatierung der Noten (Seitengröße, Taktnummern, ...) teilweise
Stimmeneditor für das Noten-Layout aller Stimmen (Schlüssel, Zeilenabstände, durchgezogene Taktstriche usw.)  
Bedienung capella audio2score capella audio2score pro
alle Einstellungen mit optischer und akustischer Vorschau in Echtzeit
qualitatives Vorspiel der erkannten Noten über Soundfont (capella-tune)
Kontrollhören des Ergebnisses durch gleichzeitige Wiedergabe des Originals (Mixer-Funktion), in beliebigem Tempo (Time Stretching)
Mausmodus: Vorspiel von Original und/oder Erkennung durch Überstreichen mit der Maus in jedem beliebigem Tempo  
Stimmenfilter für Tonkästchen und Vorspiel  
moderne MDI-Oberfläche, in der mehrere Dokumente / Ansichten nebeneinander gelegt werden können  
einfach bedienbare, eingeschränkte Assistentenoberfläche für den Einstieg
Wechsel zum Hauptprogramm (komplette Features) und zurück zu jeder Zeit möglich  
direkte Übernahme der Noten nach capella
Hilfehinweise im Programm und ausführliche Dokumentation
Dateiformate capella audio2score capella audio2score pro
Eingabe (Audio): MP3, WAV; WMA (nur Windows)
Ausgabe (Noten): CapXML (capella), MusicXML, PDF
Ausgabe (MIDI): SMF-0, SMF-1  
Dies können die Programme nicht
keine Erkennung von Schlagzeug
keine Differenzierung aufgrund der Klangfarbe zwischen verschiedenen Instrumenten (d.h. automatische Aufteilung der Töne auf Stimmen erfolgt nur nach Tonhöhe, nicht nach Klangfarbe – Ausnahme: bei Gesang in der pro-Version wird differenziert)
Erkennung des Gesangs gelingt je nach Vorlage;
die Taktart (Zähler/Nenner) müssen Sie manuell vorgeben (Positionierung der Taktstriche dann automatisch)