Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Neuerungen in tonica fugata

Neuer „neutraler“ Harmonisierungsstil

Alle bisherigen Harmonisierungsstile bauen auf Musikbeispielen eines Komponisten (J. S. Bach, Max Reger, Samuel Scheidt) oder einer Gattung (Jazz, Pop) auf und enthalten damit Eigenheiten des jeweiligen Kompositionsstils. Mit tonica fugata 14 wird ein weiterer „neutraler“ Harmonisierungsstil eingeführt, der ausgehend von der Melodieführung einfache Harmonisierungen erzeugt, die keinem Komponisten oder Gattung zuzuordnen sind. Auf diese Weise lassen sich Tonsätze erzeugen, die zwar weniger originell sind, dafür aber einfacher zu singen bzw. zu spielen.

Begleitmuster ändern und neu erstellen

Die Funktion „Begleitmuster komponieren“ erstellt zu einer Melodie oder Harmonisierung stiltypische, wiederkehrende rhythmisch-harmonische Begleitmuster. Mit tonica fugata 14 wurden alle Begleitmuster auf bis zu acht Stimmen erweitert. Zudem können Sie nun vorgegebene Begleitmuster anpassen oder neue Begleitmuster erstellen, importieren und exportieren. Jede Änderung lässt sich auf Knopfdruck testen.

Transponierende Instrumente

tonica fugata 14 unterstützt jetzt transponierende Instrumente, z. B. bei der Komposition, Analyse sowie beim Import und Export von Partituren.

Berücksichtigung von Modulationen beim Analysieren und Komponieren

Die harmonische Analyse in tonica fugata 14 analysiert die Harmonien nun nicht mehr nur relativ zur Grundtonart, sondern erkennt automatisch harmonische Modulationen und Ausweichungen in benachbarte Tonarten. Der Abstand für die harmonische Analyse wird auf Wunsch dynamisch ermittelt.

Für bestimmte Abschnitte der Melodie können Modulationen vorgegeben werden, die dann bei der Komposition berücksichtigt werden. Damit lassen sich bessere und interessantere Harmonisierungen erzeugen.

Auch bei der Notation von Kanons und Fugen werden Modulationen nun berücksichtigt. Dies führt dazu, dass Kanons und Fugen besser lesbar und damit auch besser spielbar sind.

Eigene Partiturvorlagen erstellen

In tonica fugata 14 können Sie eigene Partiturvorlagen speichern und als Ausgangspunkt für neue Partituren verwenden.

Button „In capella darstellen“

Mit dem Button „In capella darstellen“ werden Tonsätze auf Knopfdruck in capella geöffnet.

Fugenschemata für sechs- bis achtstimmige Fugen

Es gibt nun auch Formschemata für Fugen mit sechs bis acht Stimmen.

 

Neuerungen in tonica fugata 13

Auch für Mac

Die wichtigste Neuerung in tonica fugata 13 ist, dass die Software jetzt auch auf Mac läuft. Hinzu kommt eine neue Bedien­oberfläche und Notendarstellung, die eng an capella 8 angelehnt ist.

Der Startbildschirm

Wie in capella 8 empfängt tonica den Anwender mit einem Startbildschirm, in dem Informationen und Neuigkeiten angezeigt sowie Dateien, Vorlagen und Beispiele geöffnet werden.

Notendarstellung und -eingabe

Die Notendarstellung und -eingabe wurde an capella angepasst, das bringt:

  • Moderne, druckreife Notendarstellung
  • Beliebige Anzahl von Notenzeilen, bis zu zwei Stimmen pro Notenzeile, einstellbar über das Mustersystem
  • Noteneingabemöglichkeiten analog zu capella (mit einigen Einschränkungen)
  • Verbessertes rhythmisches Einspielen analog zu capella
  • Einfacher Austausch von Noten zwischen tonica und capella 8 über die Zwischenablage

Erweiterung der Kompositions- und Analysealgorithmen

Bislang war tonica auf maximal vier Stimmen beschränkt. Mit der Erweiterung der Notendarstellung wurden auch die Algorithmen auf mehr als vier Stimmen erweitert. So lassen sich nun beispielsweise ein achtstimmiger Tonsatz, eine fünfstimmige Fuge oder ein achtstimmiger Kanon komponieren.

Soundfonts

Sie können den Klang des Vorspiels jetzt ganz einfach und unabhängig von Ihrer Soundkarte wählen. Dazu unterstützt tonica wie capella 8 das Laden von Klangbibliotheken im sf2-Format, die teilweise kostenlos über das Internet bereitgestellt werden.

Kontextgesteuerte Präsentation im Kompositionsassistenten

Die Einstellungen für Komposition und Analyse werden abhängig von der gewählten Funktion angezeigt und sind direkt änderbar.
Die Eingabe und Auswertung von Harmonien ist hier ebenfalls direkt möglich.

Mustersystem

Über das Mustersystem lässt sich wie in capella die Struktur der Partitur festlegen. Änderungen des Partituraufbaus werden sofort in der Partitur sichtbar.

 

Neuerungen in tonica fugata 12

Pop-Arrangements

tonica fugata harmonisiert und arrangiert modern:

  • Neuer Harmonisierungsstil "Pop"
  • Begleitmuster in pop-musikalischen Stilen: Rock, Salsa, Tango und mehr

 

Neuerungen in tonica fugata 11

Überarbeitete Oberfläche

tonica fugata glänzt mit neuer Aufmachung

  • Farbige Karteireiter
  • Zusammengefasste Dokumentoptionen
  • neues Mausklavier

Stimmführung

tonica fugata kennt sich jetzt aus mit den komplizierten Stimmführungsregeln und prüft Ihren Satz gemäß der Akkordbildungsregeln und Akkordfortschreitungsregeln. tonica fugata beachtet jetzt die

  • Stimmkreuzungsregel
  • Stimmabstandsregel
  • Dissonanzenregel
  • Vollständigkeitsregel
  • verschiedenen Verdopplungsregeln uvm.

Stimmen doppeln

Einfach mal eine zweite Stimme schreiben, oder eine dritte? In modernen Musikstilen macht man das häufig durch Doppeln der Leadstimme nach oben oder unten. Dabei gelten andere Regeln als für den klassischen Satz. tonica fugata schreibt jetzt auch ganz easy die Stimmen für den Background-Chor.